Freitag, 25. Februar 2011

Lüftungsanlage und der Gestank der Holzheizer

So, nach fast einem Jahr mal wieder ein Eintrag in das Bautagebuch.
Mit Fingerhaus gibt es immer noch ein paar Kleinigkeiten, das soll aber nicht Gegenstand dieses Beitrags sein.

Ursache: In unserem Nachbarviertel wird von vielen mit Holz geheizt. Leider haben die meisten keine Ahnung wie man das richtig macht und/oder verbrennen wahlweise ihren Müll, feuchtes Holz, oder mit viel zu geringer Luftzufuhr. Wenn man zu dieser Jahreszeit vor unsere Haustür tritt, fühlt man sich wie in einer Räucherkammer.

Problem: Die Lüftungsanlage saugt diesen Gestank an und verteilt ihn im Haus.

Lösung: Haben wir noch keine gefunden.
Ausschalten soll man die Anlage nicht, feinere Filterplatten helfen angeblich nicht.

Idee: (aus einem Bauforum*) Man verlegt 40-50 Meter DN200 Kanalrohr im Garten und schließt das an den Einlass der Lüftungsanlage an. Das andere Ende wird mit einem Autoluftfilter versehen.
Wenn ich das richtig verstehe, dient das lange Rohr eher einer Vorwärmung/-kühlung (je nach Jahreszeit), was Grundsätzlich ja auch nicht schlecht ist.
Hat irgendwer andere Ideen, Einwände, oder sonstiges.
Noch könnte ich ohne größere Probleme Rohre im Garten verlegen.

* Man muss ja heutzutage Aufpassen, so von wegen Quellenangabe und so...

Montag, 1. März 2010

Pünktlich zum Frühlingsanfang wurde der Ofen angeschlossen

Heute war ein FingerHaus Trupp da der die restlichen Restarbeiten erledigen sollte/wollte.
Der Ofen konnte dieses mal endlich angeschlossen werden, obwohl es auch heute wieder etwas Verwirrung gab. Das Anschlussset war jetzt doppelt vorhanden, dafür fehlte zuerst ein anderes Rohr. Wenn der Schornsteinfeger es zulässt werden wir das Ding jetzt mal ausprobieren, bevor es draußen noch wärmer wird (heute ist der meteorologische Frühlingsbeginn).
Leider hatten Sie wieder den richtigen Badezimmerschrank nicht dabei. Vom Rest konnte allerdings fast alles erledigt werden, bis auf die Punkte die über einen Subunternehmer abgewickelt werden.
Die Handwerker waren, wie alle FingerHaus Leute, nett und freundlich, - das muss ja auch mal in diesem Bautagebuch gesagt werden.

Dienstag, 16. Februar 2010

Bin ich schon drin, oder was?

Ja, wir sind drin! Seit über einer Woche schlafen wir schon im neuen Haus, wohnen wäre bei diesem Umzugsdurcheinander etwas zu viel gesagt und einiges an Technik funktioniert auch noch nicht (richtig).
Leider ist das mit dem Holzboden nicht so geworden wie wir uns das vorgestellt hatten, selbst nach mehrmaliger Ausbesserung durch die Parkettleger.

Am Freitag war dann endlich der Fingerhaustrupp vor Ort der die Nacharbeiten erledigen sollte. Das meiste wurde auch gemacht, jedoch sind die 2 wichtigsten Punkte immer noch offen: Der Ofen konnte nicht angeschlossen werden und der richtige Badezimmerschrank wurde noch nicht geliefert. Gerade den Ofen vermissen wir bei diesen Temperaturen schmerzlich, zumal unsere Heizung bis letzte Woche öfter mal Probleme machte.

Auch hat es bis heute gedauert, dass die Post uns Briefe an die neue Adresse zustellt (wir sind gespannt und hoffen das das auch so bleibt). Telefon und DSL sind auch noch nicht geschaltet, - im Moment müssen Handy und UMTS-Stick genügen. Leider wagt sich bei diesem Wetter auch keiner aufs Dach um die Satellitenschüssel zu installieren. Dafür haben wir im Wechsel Eiszapfen oder Dachlawinen, was für diese Gegend eher selten ist.

Natürlich macht es trotzdem Freude im neuen Haus zu wohnen und die fehlende Technik nehmen wir kaum war, da nach vieles auszupacken, umzuräumen und aufzubauen ist. Leider gibt es auch hierbei einen Pferdefuß: Den Keller können wir noch nicht nutzen, da der Estrich nicht richtig trocken ist. Somit steht das ganze Zeug meist nur im Weg rum.

Donnerstag, 21. Januar 2010

Wir würden gerne einziehen

Leider verschiebt sich unser Einzugstermin ständig, so dass wir immer noch nicht das neue Haus genießen können.
Und wer ist Schuld daran, etwa FingerHaus? Nein, FingerHaus hat zwar noch mal die Nacharbeiten verschoben, aber das hindert uns nicht am Umzug.
Leider haben wir mit den Parkettlegern kein Glück. Trotz intensiver Suche/Recherche nach guten Parkettlegern haben wir scheinbar einfach Pech gehabt. Heute wurde zum dritten mal am Parkett nachgearbeitet, - und es ist immer noch nicht 100%ig in Ordnung. Damit es aber richtig gut wird, müsste der komplette Boden im DG ausgetauscht werden. Es wird jetzt wohl auf einen angemessenen Preisnachlass hinauslaufen. Unser Pech war offensichtlich der Termin kurz vor Weihnachten, da wurde einfach zu viel geschludert. Bei solchen Problemen wird einem erst mal bewusst wie gut die Arbeiten von FingerHaus ausgeführt wurden.

Fazit: Im nächsten Haus was wir bauen :-) wird auch FingerHaus die Böden liefern.

Mittwoch, 20. Januar 2010

Problem mit der Heizung, - oder doch nicht?

Unsere Heizung, äh, die Nahwärmeübergabestation legt seit einiger Zeit ein seltsames Verhalten an den Tag. Das Ventil für die Trinkwassererwärmung geht ständig auf und zu, - und das obwohl überhaupt kein Wasser fließt! Es rauscht dann einige Zeit im Wärmetauscher, bis das Ventil mit lautem Rattern wieder schließt. Dabei wird der Rücklauf auch richtig heiß. Laut unserem Energiedienstleister, über den wir die Station gekauft haben, ist alles in Ordnung. Irgendwie können wir uns das nicht vorstellen. Wir haben in drei Monaten ungefähr so viel Energie verbraucht wie für ein ganzes Jahr (Energieausweis) veranschlagt ist. OK, das ist zwar das Estrichtrockenprogramm gelaufen, aber seit dem wird, - da unbewohnt - fast nicht geheizt, geschweige denn warmes Wasser verbraucht.

Samstag, 16. Januar 2010

Warum haben wir nicht das ganze Haus gefliest?

A: Weil wir dann schon längst eingezogen wären.

Das Parkett im EG wurde diese Woche nachgebessert und ist nun (fast) fertig. Deshalb konnten wir heute wenigstens die meisten größeren Möbelstücke umziehen, die standen sowieso nur im Zwischenlager im Weg rum. Da im OG das Parkett nochmals nachgearbeitet werden muss, konnten wir die Möbel nur in die Raummitte stellen. Damit alles noch mal verrückt werden kann, haben wir auch die Schränke noch nicht aufgebaut. Die Betten sind sowieso noch nicht umgezogen, - ist mit dem Wasserbett immer etwas mehr Aufwand.

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Die Küche ist auch schon da

Seit dem 17.12. haben wir auch eine Küche. Die Lieferung war pünktlich und vollständig, die Küchenbauer nett und kompetent. Wir sind bisher mit unserer Küche sehr zufrieden, leider konnten wir sie noch nicht nutzen. Trotzdem sieht alles genau so aus wie wir es geplant haben. Unter anderem freuen wir uns wegen der Küche so auf den Einzug.

Hausübergabe

Leider sind die letzten Tage einige Sachen passiert (nicht nur im Bezug auf das Haus), so dass die Pflege des Bautagebuch etwas zu kurz kam. Außerdem war ja überraschenderweise ;-) auch noch Weihnachten und es gab sogar schon Schnee, was für Dezember in dieser Region eher ungewöhnlich ist.

Also zur Hausübergabe vom 17.12.: Der Termin mit unserem Bauleiter lief relativ unspektakulär ab. Wir sind das Haus noch mal Raum für Raum durchgegangen, haben dabei festgestellt, dass die Elektriker noch mal da waren, aber wieder nicht alles getauscht haben und das auch der FingerHaus Endtrupp nicht jeden Punkt abgearbeitet hat (worüber unser Bauleiter etwas erstaunt war). Am Schluss haben wir dann eine Mängelliste erstellt, die von FingerHaus (hoffentlich) im neuen Jahr abgearbeitet wird. In der Hauptsache sind es Kleinigkeiten. Was uns überhaupt nicht gefiel, war das Brausegestänge in der Dusche, das sitzt viel zu weit am Duscheingang, was bei einer offene Dusche ziemlich schlecht ist. Schließlich haben wir aber auch dafür eine Lösung gefunden.
Unser Bauleiter hatte auch das fehlende Anschlussstück (wirklich mit 3 s?) für den Kamin dabei, konnte es aber nicht montieren. Zum Schluß haben wir dann noch ein kleines Präsent von FingerHaus bekommen und unsere eigenen Haustürschlüssel.

Als nächstes müssen vor dem Umzug noch die Parkettböden fertiggestellt werden, leider ist das nicht so ganz glatt gelaufen, später dazu mehr.

Da unser Bauleiter mit liest: Herr M. wir haben da noch etwas vergessen. Falls sie mal wieder in der Nähe sind kommen sie einfach vorbei, wir haben noch ein kleines Dankeschön für sie.

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Etwas zu früh gefreut


Leider konnte nicht alles fertiggestellt werden, - man sollte die Einträge im Bautagebuch halt nicht zu voreilig schreiben.
Z.B. wurde der Ofen nicht fertig montiert, da eine Anschlussstück fehlte => Kalte Weihnachten :-(
Dafür geht unsere Heizung wieder => Doch warme Weihnachten ;-)

Dienstag, 8. Dezember 2009

Letzter Tag von FingerHaus?

Heute ist der (vorerst) letzte Tag von FingerHaus an unserer Baustelle. Aktuell werden die Bäder ;-) fertiggestellt, die Türen gesetzt und der Ofen montiert. Es gibt noch eine ganze Menge weiterer, kleinerer Restarbeiten die von dieser Kolonne erledigt werden sollen: Treppe fertigstellen, Lüftungsanlage fertigstellen, Haustür aufbessern, Fenster und Türen einstellen, Rauchmelder anbringen, Raumthermostate für Fußbodenheizung anbringen, und und und.



Wir sind heute morgen mit dem Bauleiter noch einige offene Punkte durchgegangen, war viele in der Anzahl, aber das meiste sind kleinere Sachen. Wir hoffen, dass bis zur Hausübergabe das meiste erledigt ist.



Weitere Arbeiten, die nicht von FingerHaus ausgeführt werden:
Die Fliesenleger sind gerade dabei die Küche zu fliesen und übermorgen soll das Parkett gelegt werden. Die Küche ist für nächste Woche angekündigt, - dann klappt es vielleicht doch noch dieses Jahr mit dem Umzug (vor Weihnachten wäre wahrscheinlich etwas übertrieben).
Allerdings streikt unserer Heizung im Moment, hoffentlich bekommen die Jungs von der Nahwärmeversorgung das bald wieder hin.

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Was 25 cm doch so groß sind

Heute hatten wir Besuch von einem Herren der unsere Wintergartenbeschattung erstellt. Wir hatten diesen Punkt extern vergeben, da uns FingerHaus nichts entsprechendes anbieten konnte/wollte.
Die Außenbeschattung durch eine Lamellenjalousie war uns sehr wichtig und einer von zwei Gründen warum wir uns für eine Kniestockerhöhung um 25 cm entschieden hatten. Der Aufpreis dafür war ziemlich heftig, doch es wird sich auf jeden Fall lohnen. Wir möchten uns ja nicht bücken müssen um aus dem Fenster/Wintergarten zu schauen. Bilder gibt es sobald die Außenjalousie angebracht wurde (Frühjahr?).

Dienstag, 1. Dezember 2009

Der Innenausbau geht weiter

Auf der Baustelle geht es im Moment Schlag auf Schlag. Die Arbeiten von FingerHaus, bzw. deren Subunternehmern schreiten sehr gut voran.
In den letzten Wochen lief das Estrich Trockenprogramm, so dass diese Woche mit den Fliesen-Verlegearbeiten im Bad begonnen werden konnte.
In den anderen Räumen ist der Estrich bereits angeschliffen, so dass auch hier nächste Woche das Parkett, bzw. die Fliesen gelegt werden können.



Das Haus ist innen komplett tapeziert und gestrichen, bzw. verputzt. Der Spritzputz macht sich besonders in den Fluren richtig gut, - die Maler haben gute Arbeit geleistet.
So langsam macht sich das Gefühl breit, dass man bald einziehen kann.

Dienstag, 27. Oktober 2009

Die Verputzer waren auch schon da

Fast hätten wir es vergessen, es ging alles so schnell...
Letzte Woche waren auch die Verputzer von FingerHaus schon da, eigentlich waren sie erst für diese Woche angekündigt. Sie haben auch nur die Vorbereitungen für den Sockelputz getroffen und den Grundputz auf die Nahtstelle EG/DG aufgebracht. Der Rest sollte dann ursprünglich morgen gemacht werden. Allerdings ist unser Loch vor dem Haus immer noch nicht zu, - die Hausanschlüsse haben doch länger gedauert als versprochen.


Morgen soll zwar der Schacht verfüllt werden, aber um einem weiteren Gerüsta(uf|b)bau vorzubeugen, wurde der Termin für den Endputz nun auf nächste Woche verschoben.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Der Innenausbau durch FingerHaus schreitet fleißig voran

Die letzten Tage sind wie im Flug vergangen.
Letzte Woche hat sich der Aufbautrupp verabschiedet. Die Jungs haben (soweit wir das beurteilen können) sehr gute Arbeit geleistet, waren immer nett, freundlich und hilfsbereit, bisher die Besten.



Die Elektriker haben die Rohbauverkablung auch schon letzte Woche abgeschlossen. Auch hier gibt es keinen Grund sich über das Verhalten oder die Arbeit zu beschweren, - gute Leute.

Anschließend wurde durch ein FingerHaus Subunternehmen die Wasser, Heizung und Lüftungsinstallation vorgenommen. Die beiden Jungs haben wohl etwas länger gebraucht als ursprünglich veranschlagt, denn der Termin für den Estrich wurde von Mittwoch auf Donnerstag verschoben. Es war aber auch viel zu tun. Dieser Trupp hat auch unsere Nahwärme Übergabestation installiert, was keine FingerHaus Leistung war. Insgesamt gesehen waren die Investitionskosten für die Nahwärmeversorgung (Übergabestation, Hausanschluss, Installation, Aufpreis Fußbodenheizung etc.) höher als für eine Wärmepumpe, aber was will man machen wenn es einen Anschlusszwang gibt.

Zwischendurch wurden noch unsere Hausanschlüsse verlegt. Wir hatten uns vor einiger Zeit schon für einen Mehrspatenanschluss entschieden. Der Vorteil davon sollte unter anderem auch in der besseren Kommunikation der Versorger untereinander liegen. Leider hat sich das bis jetzt nicht ganz bewahrheitet. Es liegen zwar mittlerweile alle Leitungen im Haus, aber der Graben vor dem Haus ist immer noch offen. Bis hierhin hat es uns schon etliche Telefonate gekostet und bis alle Anschlüsse auch funktionieren wird es bestimmt noch ein paar Tage und Telefonate dauern. Der größte Rest wurde uns jetzt bis Dienstag zugesagt.



Heute wurde dann noch der Estrich eingebracht. Wie zu erwarten verlief auch dieser Punkt ohne größere Probleme. Die Estrich Absenkung im Wohn/Esszimmer hat zwar nicht so ganz gepasst (die Höhe scheint OK, der seitliche Verlauf aber etwas versetzt), stellt aber offensichtlich kein größeres Problem dar.

Insgesamt gilt: Sobald FingerHaus mit den Arbeiten begonnen hat läuft alles ziemlich gut. Die Koordination der FH-Leistungen klappt bisher ausgezeichnet. Bei uns hat es halt leider ziemlich lange gedauert bis das Haus produziert wurde und es war in der Planungsphase oft schwierig einen Ansprechpartner zu bekommen.

Als Abschluss für diesen Blogeintrag möchten wir unserem Bauleiter schon mal ein gutes Zwischenzeugnis ausstellen. Er ist immer erreichbar, kümmert sich um alles und beantwortet auch unsere teilweise sehr laienhaften Fragen.
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.